16.12.2020 - 11:00 und 15:00 Uhr

2 Weihnachtskonzerte / Laeiszhalle

194 Tage

Beitragsseiten

Zwei Dinge zugleich …                                                 13. Dezember 2016
polizeichor de 001Und erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. So war es an diesem Donnerstagnachmittag. Schon lange stand fest, dass wir zu einem weihnachtlichen Auftritt in die Parkresidenz Greve & Co. in Rahlstedt eingeladen waren. Wenige Tage vorher, nachdem bereits einige Zeit vorher schon Kontakte bestanden, aber meldete sich die bekannte und vielfach prämierte Werbeagentur Grabarz & Partner beim Polizeichor, und bat um die Aufnahme von einem Videoclip, der den Kunden als Weihnachtsgruß übermittelt werden soll. Mit der Melodie von „O Tannenbaum“ und einem Text, jeweils in deutscher, englischer und französischer Sprache, sollten die Leute ermahnt werden, bei den Weihnachtsfeiern nicht zu viel zu trinken, da das böse enden könne. Der Dreh begann im Polizeikommissariat 38 in der Scharbeutzer Straße, wo die Sänger, natürlich in kompletter Uniform mit Mütze, wiederholt aus dem Eingang kommen mussten. Das war’s dann auch schon an diesem Platz. Weiter ging es mit dem Aufnahmeteam zur Parkresidenz. Die Leitung dort hatte freundlicherweise für die folgenden Ton- und Bildaufnahmen das Residenztheater zur Verfügung gestellt. Nach endlos scheinenden Wiederholungen für die verschiedenen Sprachen und Einstellungen war endlich alles „im Kasten“. Nun konnten wir uns auf den eigentlichen Auftritt bei der Weihnachtsfeier vorbereiten.

Was daraus insgesamt geworden ist, können Sie hier sehen: Titel ist "Mein Wunsch: keine Autofahrt"

 http://xmas.grabarzundpartner.de/de/index.html

Im vollbesetzten und weihnachtlich dekorierten Speisesaal nahm der Chor Aufstellung, der Vorsitzende begrüßte die Anwesenden und stellte die beiden Chorleiter, Kazuo Kanemaki und Masanori Hosaka, sowie die Pianistin Eiko Okuno-Jürgensen vor. Ohne Pause, weil die Auftrittszeit begrenzt war, begann der Chor stimmungsvoll mit dem Largo und „Wenn ich ein Glöcklein wär“, um dann in den weihnachtlichen Teil mit „Maria durch ein Dornwald ging“ überzuleiten. Dort ging es teils besinnlich und teils flott zu, wie z.B. „Leise rieselt der Schnee“ oder die „Petersburger Schlittenfahrt“. Aber zum Schluss durften natürlich „Stille Nacht“ und „O, du fröhliche“ nicht fehlen. Bei dem letzten Lied sangen die Bewohner, von Kazuo Kanemaki animiert, kräftig mit. Für alle eine gelungene Vorstellung. Der Dank von Herrn Berns, dem Leiter der Parkresidenz, gipfelte darin, dass er den Polizeichor Hamburg spontan für die gleiche Feierstunde im kommenden Jahr einlud. Ein schöneres Kompliment konnte sich der Chor nicht wünschen. 

Banner l

Besucher der Website seit 2013

75251
Heute: 8
Gestern: 9
Diese Woche: 42
Letzte Woche: 82
Dieser Monat: 42
Letzter Monat: 408
Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.